Unbezahlter Urlaub und Kompensation

Die Projekte/Kostenträger für Urlaub und Kompensation können einfach selber erstellt werden.
Wichtig ist einzig, dass die entsprechenden Kategorien verwendet werden.
Die entsprechenden Stunden werden nun korrekt verrechnet und können einfach ausgewertet werden.

Urlaub
Bezieht ein Mitarbeiter unbezahlten Urlaub, so werden seine Sollstunden im Projekt ‘Urlaub’ erfasst.
Der reduzierte Ferienanspruch muss manuell korrigiert werden, die Sollstunden hingegen nicht.
Werden die Lohnlisten in b’Files® geführt, so muss im entsprechenden Monat der ‘Monatslohn brutto’ angepasst werden, die ‘Anstellungsprozente’ werden nicht verändert. Für die Kostenauswertungen ist es wichtig, dass der interne Stundensatz für den gesamten Monat gleich bleibt wie in einem normalen Monat. Dies kann erreicht werden, wenn nach dem Ende des Urlaubs und dem Zurücksetzen des Bruttolohns, mit dem Button ‘Rückwirkend aktualisieren’ die internen Kosten korrigiert werden, die Überprüfung erfolgt im ‘Logbuch’.

Kompensation
Sollen kompensierte Überstunden erfasst werden, so kann dazu das Projekt ‘Kompensation’ genutzt werden.
Die so erfassten Stunden werden nicht als geleistete Arbeitszeit gerechnet und werden entsprechend dem Stunden-Guthaben belastet. Die rechnerische Wirkung ist die gleiche wie wenn keine Stunden aufgeschrieben würden.
Werden nun Stunden im Projekt ‘Kompensation’ erfasst, so ist nun auch nachträglich ersichtlich, ob der Mitarbeiter nicht einfach vergessen hat seine Stunden einzutragen.