Mehrwertsteuer-Umstellung

Ende 2017 läuft die Zusatzfinanzierung der IV durch die MWST aus. Aus diesem Grund verändern sich die MWST-Sätze ab 1. Januar 2018.

Normalsatz 7,7% (bisher 8%)

Datum der Leistungserbringung
Massgebend für den anzuwendenden Steuersatz sind weder das Datum der Rechnungsstellung noch der Zahlung, sondern der Zeitpunkt respektive der Zeitraum der Leistungserbringung. Leistungen aus dem Jahr 2017 müssen mit 8% in Rechnung gestellt werden, Leistungen aus dem Jahr 2018 mit 7,7%, unabhängig davon, ob die Rechnung im 2018 oder bereits als Vorausrechnung im 2017 gestellt wird.

Abrechnung der angefangenen Arbeiten per 31.12.2017
Um die Rechnungsstellung zu vereinfachen empfehlen wir Ihnen für die jeweiligen Leistungsperioden 2017 und 2018 separate Rechnungen zu stellen. Ansonsten gibt es eine Vermischung der MWST-Sätze auf einer Rechnung, was die Rechnungsstellung wie auch die spätere Verbuchung in der Buchhaltung und die Deklaration der MWST erschwert. Angefangene Arbeiten per 31.12.2017 sollten mit korrekten Teilzahlungsrechnungen den Kunden in Rechnung gestellt werden

Umstellung in b’Files® für neue Projekte
Geben Sie in SETUP/Debitoren den neuen MWST-Satz ein. Wählen Sie diesen anschliessen über das Pull-Down Menü als Standard aus.

In allen neu erstellten Projekten wird nun der neue MWST-Satz automatisch übernommen.
Umstellung in b’Files® für bestehende Projekte
Wählen Sie in PROJEKTE/PROJEKTVORGABEN im zweiten Reiter WÄHRUNG & MWST den neuen MWST-Satz aus.
In allen neu erstellten Rechnungen wird der MWST-Satz automatisch aus dem Projekt übernommen.
Um den neuen Wert auch auf andere Projekte zu übertragen, nutzen sie die Funktion Feldinalt ersetzen.

Einstellungen in b’Files® für bestehende Dokumente
Sie können auch weiterhin manuell bei jeder Rechnung den MWST-Satz auswählen. Sie können so auch nach der Umstellung des MWST-Satz Leistungen aus 2017 abrechnen.